Sonntag, 20.06.21, 17 Uhr:

Jubiläumstour: 25 Jahre "Mellow melange"

Copyright: Ingo Höricht/Henrik  Pfeifer
Copyright: Ingo Höricht/Henrik Pfeifer

Die Anfänge von „Mellow Melange“ liegen im Frühjahr 1995. Die Band entstand ungeplant und fast nebenbei: Der Geiger Ingo Höricht hatte eine Sängerin und andere Musiker aus der Bremer Jazzszene für einen kleinen Job engagiert. Sie sollten einige seiner Songs im Tonstudio als Demo einsingen und spielen. Die Demos wollte Höricht großen Musikverlagen anbieten. Universal & Co. zeigten wenig Interesse, aber die Studiomusiker waren begeistert und wollten die Songs unbedingt live auf die Bühne bringen. Nach dem ersten Auftritt verließ die Sängerin das Projekt, und die Band ging auf die Suche nach einer neuen Frontfrau.

 

Mit Sonja Firker, die gerade ihr Studium an der Uni Oldenburg aufgenommen hatte, wurde sie auf Anhieb fündig. Im Februar 1996 entstand das erste Mellow Melange Album „Numero Zero“. Ein paar Jahre später kam Matthias Schinkopf als Bläser und Perkussionist hinzu. Seitdem spielt Mellow Melange als Quintett in derselben Besetzung und mit ungebrochener Begeisterung zusammen.

 

Unzählige Konzerte in Clubs, Kirchen, Theatern, Konzertsälen, Bürgerhäusern und bei Festivals, z.B. beim Beethovenfest in Bonn, eine Tournee mit den Rhythm Kings & Bill Wyman, dem Bassisten der Rolling Stones, Konzertreisen in die Schweiz, die Türkei und die Niederlande, Projekte mit unterschiedlichsten Gastmusikern und Musikerinnen und nicht zuletzt die Arbeit an bisher 12 Studio- und Live-Alben haben die Ensemble-Mitglieder menschlich und musikalisch eng zusammenwachsen lassen.

 

Die Wahl-Berlinerin Sonja Firker stammt aus Lüneburg und sie und ihre Mitmusiker lieben die besondere Atmosphäre und den Flügel in der PianoKirche. Deshalb lag es nahe, dass die Band auf ihrer Jubiläumtour in der Kreuzkirche Station macht. Mellow Melange wird die schönsten Titel aus 25 Jahren Bandgeschichte auf die Bühne bringen.

 

Die musikalische Skala des Ensembles ist genauso vielfältig, wie das Wort „mellow“ Bedeutungen hat: freundlich, heiter, lieblich, locker, reif, sanft, weich. Oder doch eher mürbe, saftig oder gar benebelt? Auf jeden Fall eingängig, berührend und gleichzeitig anspruchsvoll und raffiniert. Musik für Kopf, Herz und Sinne. Ist es Jazz oder Pop? Folk oder Chanson? Weltmusik oder gar klassische Kammermusik? Die Band hat längst aufgehört, Antworten auf solche Fragen zu geben, und macht einfach Musik, die die Zuhörer berührt.

 

Pressestimmen:

"Mellow Melange macht bemerkenswert gute Musik. Sie bewegt sich zwischen Jazz, Folk, Klassik und Spielarten von Pop und findet die Balance zwischen Intellekt und Sinnlichkeit, zwischen Nachdenklichkeit und Lebensfreude." (Landeszeitung Lüneburg)

„Solistische Bravourakte, vier Männer und eine Frontfrau mit sinnenbetörender Ausstrahlung - Musik auf höchstem Niveau: das war Mellow Melange" (St. Galler Tageblatt)

 

Sonja Firker / Gesang, Violine, Autoharp, Blockflöte

Matthias Schinkopf / Querflöte, Blockflöte, Klarinette, Saxophon, Gesang und Percussion

David Jehn / Kontrabass, Gesang, Mandoline, Blockflöte

Ingo Höricht / Geige, Bratsche, Gitarre

Michael Berger / Piano

 

Für mehr Infos bitte hier klicken: www.mellow-melange.de

Copyright: Tobias Stych (Konzert am 13.01.19 in der PianoKirche)
Copyright: Tobias Stych (Konzert am 13.01.19 in der PianoKirche)