Sonntag, 14.02.21, 17 Uhr:

destinesia

Copyright: Andreas Riske
Copyright: Andreas Riske

 

"Destinesia",

das sind fünf Musiker, die sich an der Hochschule für Musik und Theater in Rostock kennen gelernt haben. Seit 2016 spielen sie sich durch die Wohnzimmer und Clubs Deutschlands.

 

Der Jazz von "Destinesia" lebt vom Zusammenspiel ungerader Rhythmen und freier Improvisation. Die Musiker verbinden diese Elemente zu einem eigenen Stil und nehmen Sie mit auf eine besondere Reise: vom Duisburger Hauptbahnhof bis hin zur Entstehung und dem Untergang der fiktiven Stadt “Perinthia“; vorbei am Kaninchenbau aus "Alice im Wunderland"; mit einem Zwischenstop im Bahnhof von Neu Delhi und einer Fahrt mit der Berliner Ringbahn...

 

Beim Spiel von "Destinesia" besticht besonders das außergewöhnliche Zusammenspiel von Geige und Saxophon.

 

Das Quintett spielte unter anderem beim Forum Deutscher Musikhochschulen Gladbeck, beim "See more Jazz" Festival Rostock sowie beim baltisch-deutschen Hochschulkontor in der Technischen Universität Riga und freut sich auf ein Konzert in der Pianokirche Lüneburg.

Hier ein Link zur Hörprobe: https://destinesia.de/