Samstag, 22.01.22, 17 Uhr:

Eilika Wünsch (Sopran) und Bernhard Wünsch (Piano), Stefan Adelmann (Kontrabass):

"Nacht und Träume"

Lieder von Johann Sebastian Bach, Piotr I. Tschaikowsky, Georg Friedrich Händel und Franz Schubert


"Eilika Wünsch, ihr Ehemann Bernhard am Flügel und der Kontrabassist Stefan Adelmann bezauberten im Karlstadter Rathaussaal mit einem Kammerkonzert aus der Zeit der Romantik... Ihr Erfolgsrezept liegt sowohl in der Qualität ihrer Darbietungen, als auch in der Auswahl ihrer künstlerischen Gäste. All diese Lieder, wie auch „Auf dem Strom“ von Franz Schubert, präsentierte die Sopranistin Eilika Wünsch mit großem Gefühl, ausdrucksstark mit bemerkenswertem Stimmumfang."  (Mainpost, 03.08.20)

 

 „Bezaubernd“, „inniglich“, „ausdrucksstark“, „ein Hauch von Sehnsucht“ – diese Attribute der Kunst-Presse lassen ahnen, was das Publikum der PianoKirche an diesem Abend erwarten darf: Leidenschaftliche (Lied)Kunst.

   Folgendes Programm ist u.a. vorgesehen:

Johann Sebastian Bach: "Air", "Adagio" (aus der Gambensuite)

Piotr I. Tschaikowsky: "Andante cantabile"

Georg Friedrich Händel: "Süße Stille"

Franz Schubert: "Auf dem Strom", "Impromptu", "Nacht und Träume"

   Der Pianist Bernhard Wünsch und die Sopranistin Eilika Wünsch gastieren u. a. mit ihren Lied-Programmen vor internationalem Publikum. Die innige Verschmelzung von Stimme und Klavier ist es, mit der sie brillieren und mit der vor allem die Sopranistin Eilika Wünsch das Publikum in den Bann zieht. Als musikalischen Gast dabei haben sie an diesem Abend mit Prof. Stefan Adelmann einen nicht weniger versierten Solisten, Kammer- und Orchestermusiker, der seit langem ein Engagement als 1. Solo-Kontrabassist bei den Bamberger Symphonikern hat und ebenfalls auf internationalen Bühnen zu Hause ist. In der PianoKirche lädt das Trio ein zu einem emotionalen Feuerwerk. Lassen Sie sich mitnehmen in einen Abend voller Träume.